Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Aktuelle Information zur Lage

Stand: 17.08.2017 15.30 Uhr

(neu)

 

Sperrung der Ortszufahrt über die Birkenallee

Aufgrund des hohen Schichtenwasserstandes, (Stand aktuell: 40 cm unter der Straßenoberkante), bleibt die Birkenallee bis auf weiteres gesperrt. Das Wasser muss laut Gutachten auf 60 cm unter der Straßenoberkante gesunken sein. Die Absperrung wird vom Bärenklauer Weg direkt in den Kreisverkehr verlagert um die Umfahrung auf der Straße Am Kleeschlag einzudämmen, da auch hier das Schichtenwasser zu Beschädigungen der Fahrbahn bei weiter anhaltender zu starker Belastung führt. Durch ein von der Gemeinde beauftragtem Ingenieurbüro werden aktuell Möglichkeiten erarbeitet, wie ein schnelleres Absinken des Schichtenwassers erreicht werden kann.

 

Als Ortszufahrten stehen nur noch die Eichenallee und die Veltener Straße zur Verfügung.

 

Busverkehr

Der Busverkehr 800 und 824 fährt nicht durch den Ort sondern steuert seit dem 28.07.2017, 11.30 Uhr, den Parkplatz des Nettomarktes (Fohlenweide) an. Aufgrund rechtlicher Probleme wurde auf Anordnung des Landkreises die Nothaltestelle an der Verbindungsstraße zwischen B96 und L172 außer Betrieb genommen. Die Gemeinde bemüht sich weiterhin eine rechtskonforme Möglichkeit zu finden, um die Nothaltestelle wieder durch die OVG anfahren lassen zu können. Bitte beachten Sie die Aushänge der OVG an den Haltestellen.

 

Aktuelle Maßnahmen zur Ableitung des Schichtenwassers

Seit dem Starkregenereignis am 29.06.2017 und dem anschließenden Dauerregen hat sich das aufgestaute Oberflächenwasser in den Bodenschichten gesammelt, dieses Schichtenwasser verhindert ein Absinken in tiefere Schichten und muss deshalb aus dem Ort abgeleitet werden. Die einzige Möglichkeit das Wasser abzuleiten sind die bestehenden Gräben (Hauptgraben und Moorgraben). Erst wenn das Schichtenwasser abgeflossen ist, werden die Keller und Gräben in Leegebruch nicht mehr volllaufen.

 

Seit dem 30.06.2017 gibt es eine Reihe von kurzfristige Maßnahmen zur Absenkung des hohen Schichtenwassers in der Gemeinde Leegebruch.

 

Durch die Mitarbeiter des Bauhofes werden seit Wochen täglich Maßnahmen entlang des Hauptgrabens vorgenommen um den Abfluss des Grabens zum Moorgraben (Muhre) und damit zum Veltener Hafenbecken zu verbessern. Der Abfluss nach Velten wurde ebenfalls befahren und störende Hindernisse aus dem Wasser entfernt. Die Firma Wasser- und Kulturbau Leegebruch wurde beauftragt weitere Maßnahmen einzuleiten so wurde z.B. der Durchlass an der Kirchhofstraße und eine Fußgängerüberquerung in der Gartenstraße entfernt und weitere Durchlässe gespült. Die seit dem 28.07.2017 laufenden Pumpen am südlichen Ende des Hauptgrabens, welche den Pegel deutlich gesenkt haben, wurden heute ausgeschaltet, da der natürliche Abfluss des Hauptgrabens nun stark genug ist und die Pumpen keinen Effekt mehr zeigten.

 

Da der Abfluss des Pinnower Nordostkanals unter der B96 sehr gering ist, erfolgte durch den Wasser- und Bodenverband in Abstimmung mit dem Landkreis Oberhavel am 04.08.2017 die Öffnung eines Bypasses zur Umleitung eines beschädigten Durchlasses, die Maßnahme zeigt einen verbesserten Wasserabfluss.

 

Darüber hinaus wird weiterhin an dem Generalentwässerungsplan der Gemeinde Leegebruch gearbeitet, welcher im Jahr 2015 mit der Beschlussvorlage 15-48 durch die Gemeindevertretung in öffentlicher Sitzung beschlossen wurde. Hier ist das Ziel, ein Straßenentwässerungskonzept zu erstellen, welches aus einem Generalentwässerungsplan abgeleitet wird. Die Erarbeitung dieses Konzepts erfolgt bereits durch das Ingenieurbüro Pein, welches ein ausgewiesenes Fachbüro für den Bereich Entwässerung ist und den Ort sowie die Gesamtlage sehr genau kennt.

 

Störung Abwasser

Die Störungen im Abwassernetz sind auf allen bebauten Grundstücken beseitigt.

 

Falls Ihr Abwasseranschluss von einer Störung betroffen sein sollte, melden Sie diese bitte direkt der OWA unter der Rufnummer 03322 / 271 271.

 

Störung Straßenbeleuchtung

In der Straße "Am Backofenberg" ist die Straßenbeleuchtung ausgefallen. Die Beleuchtung auf der Eichenallee ist ab der Birkenallee bis zum Rewe ebenfalls defekt. Eine Instandsetzung ist zur Zeit nicht möglich.

Nothilfefond

Informationen zum Notfhilfefond des Landkreises finden sie HIER. (Link)

Informationen zum Spendenkonto der Gemeinde finden sie HIER. (Link) bzw. unter der Rubrik "Nachrichten" auf dieser Homepage.

 

Spenden und Hilfsangebote

Wer nach dem Starkregen in Not geratene Bürgerinnen und Bürger in Leegebruch unterstützen möchte, kann unter dem Kennwort "Spende Hochwasserhilfe für Leegebruch“ auf folgendes Konto spenden:

Kontoinhaber: Gemeinde Leegebruch

IBAN: DE96 1605 0000 3706 7800 10

BIC: WELADED1PMB (Mittelbrandenburgische Sparkasse)

 

Sachspenden sowie weitere Hilfsangebote können bei folgenden Portalen angemeldet werden:

http://www.leegebruch-hilfe.de/

http://helpto.de/de

 

Höffner Möbelgesellschaft 25% Sonderrabatt für Hochwassergeschädigte Leegebrucher.

gültig bis 30.09.17

auf alle Artikel

Höffner-Möbelhäuser:

1.) Sachsendamm 20, 10829 Berlin

2.) Märkische Spitze 13, 12681 Berlin

3.) Am Rondell 1, 12529 Schönefeld

Ihr Ansprechpartner für Informationen für die Inanspruchnahme vom Sonderrabatt:

Marco Lehmpuhl (Tel. / SMS / WhatsApp: 0172-3193510 <> E-Mail: mLee.web[at]web.de)

 

Hilfe für Hochwassergeschädigte von Tief Alfred: E.ON erlässt Stromkosten für Wasserpumpen und Trockengeräte

Pressemitteilung e-on: Die schweren Regenfälle von Tief Alfred hinterlassen in vielen Häusern große Schäden: Vollgelaufene Keller, Schlamm und Schmutz im Erdgeschoss, ganz zu schweigen von der Belastung für die betroffenen Bürger. In vielen Haushalten laufen rund um die Uhr Wasserpumpen und Trockengeräte. Das verursacht – zusätzlich zum Hochwasserschaden – weiter Stromkosten. E.ON bietet Unterstützung an und erstattet allen Kunden, die vom Hochwasser betroffen sind, diese Kosten in Höhe von 200 Euro – ein Betrag, der den Strombedarf für diese Maßnahmen abdeckt. „Die Bilder von überfluteten Ortschaften machen uns sehr betroffen und wir wollen schnelle Hilfe leisten“, so E.ON Geschäftsführer Uwe Kolks. „Wir möchten Solidarität beweisen und zeigen, dass wir natürlich auch in schweren Zeiten unseren Kunden ein verlässlicher Partner sind.“ Wichtig ist: Kunden von E.ON in Deutschland müssen sich mit einer Hochwasser-Bescheinigung der zuständigen Kommune bis Ende August 2017 an das Serviceteam von E.ON wenden. Die Hilfszahlung wird bei der nächsten Jahresabrechnung gutgeschrieben.

 

  Bestätigung (pdf Datei zum Download anklicken)

 

Eine zusätzlich benötigte Meldebescheinigung, dass Sie in der Gemeinde Leegebruch wohnhaft sind, erhalten Sie gebührenfrei im Einwohnermeldeamt der Gemeinde Leegebruch.

Herzlichen Dank

Unser Dank gilt allen Einsatzkräften und Helfern, die zur Bewältigung der Starkregenschäden im Einsatz waren und weiterhin sind.

 

Kontaktinformationen

Gemeindeverwaltung Leegebruch

03304 / 24960

Freiwillige Feuerwehr Leegebruch

03304 / 24980

OWA / Störung Abwasser

03322 / 271271