Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Gemeinde Leegebruch

Vorschaubild

Größe
Leegebruch nimmt eine Fläche von 644 ha ein.
 
Gründung
Nach einem Beschluss des preussischen Staatsministeriums ist die Gemeinde Leegebruch am 01.12.1928 als selbstständige Landgemeinde entstanden.

 

Einwohner
Zur Zeit leben in Leegebruch etwa 6.920 Menschen. (Stand 30.06.2019)
 
Verkehrsanbindungen
Öffentliche Verkehrsmittel von/nach Oranienburg  bzw. von/nach Hennigsdorf alle 20 min (Buslinie 824) sowie  von/nach Flatow über Kremmen (Buslinie 800), mit dem Pkw - 20 min. bis nach Berlin.

 

Einrichtungen
altersgerechtes Wohnheim, Ärztehaus, Dentallabor, Pflegeheim, zwei Kirchen, eine gemeindliche Kindertagesstätte an vier Standorten, Kindertagespflege, ein freier Träger für Kinderbetreuung, Grundschule, Gemeindebibliothek, Hotel/Pension, Spielplätze, Jugendclub, Ballett- und Tanzschule, Fitnessstudio, Sportvereine, Sportplatz, Freiwillige Feuerwehr, Sauna, Solarium, Kegelbahn, Fahrschule, Polizei, diverse Büros, Immobilienmakler, Tierarztpraxis, Gastronomie und eine Vielzahl von Einkaufsmöglichkeiten...

 

Partnerstadt
Im Oktober 1995 wurde die Städtepartnerschaft mit der Stadt Lengerich/Westfalen urkundlich besiegelt. Mehr Informationen über die Stadt Lengerich erhalten Sie auf der Internetpräsentation der Stadt Lengerich.

 

Telefon (03304) 24960
Telefax (03304) 249696

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.leegebruch.de


Veranstaltungen

30.01.​2020
16:00 Uhr
Lese- und Bastelstunde mit dem Bilderbuchkino „Das Schneemannkind“
Die erste Lesestunde im neuen Jahr beginnt mit einem wunderschönen Bilderbuchkino und der ... [mehr]
 
11.02.​2020
15:00 Uhr
Blutspendetermin am
Der nächste Blutspendetermin findet am 11.02.2020 von 15:00 Uhr bis 18:30 Uhr im Bürgersaal des Rathauses, Birkenallee 1 in Leegebruch statt.
 
12.02.​2020
18:00 Uhr
Kindertagesstättenausschuss tagt am
Die nächste Sitzung des Kindertagesstättenausschusses findet am 12.02.2020 um 18:00 Uhr in der Kita "Rasselbande", Parkstraße 4 in Leegebruch statt. Einladung Kindertagesstättenausschuss 12.02.2020
 
19.02.​2020
15:00 Uhr
Spielenachmittag
Testet unsere neuesten Spiele! Umständliche Anleitungen braucht ihr dafür nicht zu lesen. Zu ... [mehr]
 
19.02.​2020
19:00 Uhr
Bauausschuss tagt am
Die nächste Sitzung des Bauausschusses findet am 19.02.2020 um 19.00 Uhr im Bürgersaal des Rathauses der Gemeinde Leegebruch statt.
 
20.02.​2020
19:00 Uhr
Sozialausschuss tagt am
Die nächste Sitzung des Sozialausschusses findet am 20.02.2020 um 19.00 Uhr im Bürgersaal des Rathauses der Gemeinde Leegebruch statt.
 
25.02.​2020
19:00 Uhr
Vortrag „Der Häftlingseinsatz wurde befohlen"
Auf Einladung des Leegebrucher Geschichtsvereins referiert Dr. Roman Fröhlich am 25.02.2020 ab 19:00 Uhr im Bürgersaal der Gemeinde Leegebruch – Birkenallee über die Handlungsspielräume beim Einsatz von Häftlingen des KZ- Sachsenhausen im ...
 
05.03.​2020
19:00 Uhr
Hauptausschuss tagt am
Die nächste Sitzung des Hauptausschusses findet am 05.03.2020 um 19.00 Uhr im Bürgersaal des Rathauses der Gemeinde Leegebruch statt.
 
19.03.​2020
19:00 Uhr
Gemeindevertretung tagt am
Die nächste Sitzung der Gemeindevertretung findet am 19.03.2020 um 19.00 Uhr im Bürgersaal des Rathauses der Gemeinde Leegebruch statt.
 

Aktuelle Meldungen

Abstellen des Wassers auf dem Friedhof

(06.11.2019)

Am 31.10.2019 wurde das Wasser auf dem Friedhof der Gemeinde Leegebruch durch den Bauhof abgestellt. Im Frühjahr 2020 wird das Wasser wieder angestellt. Zeitnah wird hierzu eine Information erfolgen.

Stellenausschreibungen

(01.10.2019)

 

Wappen Leegebruch

 

 

 

 

 

Die Gemeinde Leegebruch stellt zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen

 

Bauhofmitarbeiter (m/w/d)

 

für den gemeindlichen Bauhof in Leegebruch ein.

 

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle, mit einer Wochenarbeitszeit von derzeit 40 Stunden, Hierbei handelt es sich um eine unbefristete Stelle mit einer 6 monatigen Probezeit.

 

Aufgabenschwerpunkte:

 

  • Betreuung und Unterhaltung der gemeindlichen Einrichtungen inklusive
    Reparaturarbeiten

  • Pflege der Grünanlagen und des Friedhofes

  • Landschafts- und Gehölzpflege, Erfahrungen mit den üblichen Baumaschinen und Geräten (z. B. Benzinrasenmäher, Freischneider, Kettensäge usw.)

  • Reinigungs- und Unterhaltungsarbeiten an Straßen, Wegen und Plätzen

  • Flexibler Einsatz in allen weiter anfallenden Aufgabenbereichen auf dem Bauhof

  • Führen von Fahrzeugen mit Spezialauf- und -anbauten

  • Durchführung des Winterdienstes inkl. Bereitschaftsdienst

 

Anforderungsprofil:

 

  • Eine abgeschlossene Ausbildung in einem handwerklichen Beruf (z.B. Garten- und Landschaftsbau, Elektriker, Gas- und Wasserinstallateur)

  • Selbständige und eigenverantwortliche Arbeitsweise, körperliche Belastbarkeit, Höhentauglichkeit

  • Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit, bürgerorientiertes freundliches Auftreten

  • Bereitschaft zum Winterdienst und Rufbereitschaft, Ableistung der Arbeitszeit auch an Wochenenden und Feiertagen

  • Geübter Umgang mit Kettensäge und Freischneider mit Nachweis

  • Fahrerlaubnis für das Führen von Fahrzeugen mit Anhänger mindestens bis 7,5 t mit Nachweis

  • Mitarbeit in der Freiwilligen Feuerwehr Leegebruch zur Absicherung der Tagesbereitschaft

 

Das Entgelt richtet sich nach dem Tarifvertrag TVöD (VKA - Ost) und wird bei entsprechender persönlicher Voraussetzung  mit der Entgeltgruppe  5 bewertet

 

Ihre schriftliche Bewerbung, keine E-Mail-Bewerbung, richten Sie bitte mit den üblichen Unterlagen (tabellarischer Lebenslauf, Zeugniskopien, lückenlose Tätigkeitsnachweise) bis zum 06.02.2020 an die  

 

Gemeinde Leegebruch

- Der Bürgermeister -

Personalabteilung

Birkenallee 1

16767 Leegebruch

 

Schwerbehinderte Bewerber (m/w/d) werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt. Bitte fügen Sie den Bewerbungsunterlagen einen ausreichend frankierten Rückumschlag bei, andernfalls kann eine postalische Rücksendung der Bewerbungsunterlagen nicht erfolgen. Bewerbungskosten werden von der Gemeinde Leegebruch nicht erstattet. Bestätigungen über den Eingang der Bewerbungsunterlagen werden nicht erteilt. Nach Einstellungszusage ist dem Arbeitgeber ein erweitertes Führungszeugnis vorzulegen.

 

 

 

Die Gemeinde Leegebruch stellt zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen

 

Bauingenieur (m/w/d)

Fachrichtung Tiefbau

 

ein.

 

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle, mit einer Wochenarbeitszeit von derzeit 40 Stunden. Hierbei handelt es sich um eine unbefristete Stelle mit einer 6 monatigen Probezeit.

 

Aufgabenschwerpunkte u. a.:

 

  • Planung, Ausschreibung, Durchführung und Überwachung kommunaler         Tiefbaumaßnahmen in Zusammenarbeit mit Ingenieurbüros

  • Wahrnehmung der Bauherrenfunktion

  • Planung und Überwachung der Instandsetzungs- und Unterhaltungsmaßnahmen von Straßen, Brücken, Kanälen und Gräben

  • Überwachung des Budgets und die Umsetzung der Kalkulation

 

 

Anforderungsprofil:

 

  • Eine abgeschlossene Hochschulausbildung der Fachrichtung Bauingenieurswesen, Bautechniker, Meister mit Fachrichtung Tiefbau oder vergleichbare Qualifikation

  • Fachkenntnisse im Bereich der einschlägigen Regelwerke

  • gute Kenntnisse in den gängigen Office-Programmen

  • Flexibilität, Teamfähigkeit, selbstständige Arbeitsweise, hohe Belastbarkeit, Durchsetzungsfähigkeit und Verhandlungsgeschick mit allen Beteiligten

 

Das Entgelt richtet sich nach dem Tarifvertrag TVöD (VKA - Ost) und wird bei entsprechender persönlicher Voraussetzung  mit der Entgeltgruppe  10 bewertet

 

Ihre schriftliche Bewerbung, keine E-Mail-Bewerbung, richten Sie bitte mit den üblichen Unterlagen (tabellarischer Lebenslauf, Zeugniskopien, lückenlose Tätigkeitsnachweise) bis zum 06.02.2020 an die  

 

Gemeinde Leegebruch

- Der Bürgermeister -

Personalabteilung

Birkenallee 1

16767 Leegebruch

 

Schwerbehinderte Bewerber (m/w/d) werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt. Bitte fügen Sie den Bewerbungsunterlagen einen ausreichend frankierten Rückumschlag bei, andernfalls kann eine postalische Rücksendung der Bewerbungsunterlagen nicht erfolgen. Bewerbungskosten werden von der Gemeinde Leegebruch nicht erstattet. Bestätigungen über den Eingang der Bewerbungsunterlagen werden nicht erteilt. Nach Einstellungszusage ist dem Arbeitgeber ein Führungszeugnis vorzulegen.

 

 

 

Die Gemeinde Leegebruch stellt zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen

 

SB Kämmerei / Umsatzsteuer (m/w/d)

 

ein.

 

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle, mit einer Wochenarbeitszeit von derzeit 40 Stunden. Hierbei handelt es sich um eine unbefristete Stelle mit einer 6 monatigen Probezeit.

 

Aufgabenschwerpunkte u. a.:

 

  • Entwickeln, Durchführen und Umsetzen, Steuern und Leiten des verwaltungsübergreifenden Prozesses zur Umsetzung der Änderungen im Umsatzsteuerrecht (§2b UStG)

  • Umsatzsteuerliche Prüfung und Beurteilung von Einzelfällen

  • Prüfung und Sicherstellung des Vorsteuerabzugs

  • Erarbeitung und Abgabe von Umsatzsteuervoranmeldungen und – erklärungen

  • Mitarbeit beim Aufstellen vom Haushalt und beim Jahresabschluss

 

Anforderungsprofil:

 

  • Abgeschlossene Ausbildung zum Dipl.-Finanzwirt (FH) oder ein entsprechender Bachelor Abschluss jeweils mit Schwerpunkt Steuerrecht, Steuerfachwirt sowie Steuerfach- bzw. Verwaltungsfachangestellter (m/w/d) mit entsprechender Weiterbildung

  • Umfassende Kenntnisse und Erfahrungen auf dem Gebiet des Umsatzsteuerrechts

  • gute Kenntnisse in den gängigen Office-Programmen, von Vorteil wären Kenntnisse der Finanzsoftware H&H

  • Verantwortungsvolle, zuverlässige und sorgfältige Arbeitsweise

  • Eigeninitiative

  • Kommunikations- und Teamfähigkeit

 

Das Entgelt richtet sich nach dem Tarifvertrag TVöD (VKA - Ost) und wird bei entsprechender persönlicher Voraussetzung bis zur Entgeltgruppe  9b bewertet

 

Ihre schriftliche Bewerbung, keine E-Mail-Bewerbung, richten Sie bitte mit den üblichen Unterlagen (tabellarischer Lebenslauf, Zeugniskopien, lückenlose Tätigkeitsnachweise) bis zum 06.02.2020 an die  

 

Gemeinde Leegebruch

- Der Bürgermeister -

Personalabteilung

Birkenallee 1

16767 Leegebruch

 

Schwerbehinderte Bewerber (m/w/d) werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt. Bitte fügen Sie den Bewerbungsunterlagen einen ausreichend frankierten Rückumschlag bei, andernfalls kann eine postalische Rücksendung der Bewerbungsunterlagen nicht erfolgen. Bewerbungskosten werden von der Gemeinde Leegebruch nicht erstattet. Bestätigungen über den Eingang der Bewerbungsunterlagen werden nicht erteilt. Nach Einstellungszusage ist dem Arbeitgeber ein Führungszeugnis vorzulegen.

 

 

 

- es liegen derzeit keine weiteren Stellenausschreibungen vor -

 

 

 

 

Schließzeiten der Kita für das Jahr 2020

(25.09.2019)

Sehr geehrte Eltern,

 

die Gemeindevertretung der Gemeinde Leegebruch hat folgende Schließzeiten der in Trägerschaft der Gemeinde Leegebruch befindlichen Kindertagesstätte für das Jahr 2020 beschlossen:

 

An folgenden Tagen bleibt die Kita geschlossen:

 

13.02.2020 und 14.02.2020 (Donnerstag und Freitag) Weiterbildung Haus „Wuselkids“
     

12.03.2020 und

13.03.2020

(Donnerstag und

Freitag)

Weiterbildung Haus "Wuselkids" und Haus "Sonnenschein"

Ersatztermin 2019

     
23.04.2020 und 24.04.2020 (Donnerstag und Freitag) Weiterbildung Haus "Rasselbande" und Haus "Wirbelwind"
     
20.05.2020 (Mittwoch) Teamtag alle Häuser
   

 

22.05.2020 (Freitag) Werktag nach Christi Himmelfahrt
     
14.12.2020 und 15.12.2020 (Montag und Dienstag) Weiterbildung Haus "Sonnenschein"
     
24.12.2020 bis 31.12.2020 (Donnerstag bis Donnerstag) Werktage Weihnachten bis Silvester

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Erneuerung des Durchlasses in der Eichenallee

(13.09.2019)

Bereich des ehemaligen Durchlasses im Pinnower-Nordost-Kanal

 

137

 

139

 

Die vorstehenden Bilder zeigen die Stelle des "Pinnower Nordostkanals" an der bis vor kurzem ein defekter Durchlass den Abfluss von Regenwasser behindert hat. Durch die Beseitigung des defekten Durchlasses ist ein großer und wichtiger Schritt zur Verbesserung des Hochwasserschutzes für die Gemeinde Leegebruch gelungen. Da dieser für die Entwässerung der Gemeinde Leegebruch neuralgische Bereich außerhalb der Gemarkung von Leegebruch liegt, danken wir allen, die die Beseitigung des Abflusshindernisses unterstützt und verwirklicht haben.

 

Erneuerung des Durchlasses Eichenallee

 

Seit 08.07.2019 Vollsperrung der Eichenallee

 

- Informationen zur Baumaßnahme -

 

Stand 06.09.2019

 

In dieser Woche konnten die Betonarbeiten am Fundament des neuen Durchlasses erfolgreich abgeschlossen werden. Somit ist das Fundament in einer Stärke von 90 cm fertiggestellt. Aktuell wird davon ausgegangen, dass in der zweiten Septemberhälfte die Betonteile des eigentlichen Durchlasses verbaut werden können. Die im Zusammenhang mit der Neuerrichtung des Durchlasses notwendigen Straßenbaumaßnahmen beginnen ebenfalls in der zweiten Septemberhälfte. Ab ca. 24.09.2019 kommt es daher zu einer Komplettsperrung der Kreuzung Eichenallee / Karl-Marx-Straße / Am Luch. Die Ersatzbrücke kann aber weiterhin fußläufig benutzt werden.

 

Beton

Das Bild zeigt die Betonierungsarbeiten am neuen Durchlass an der Eichenallee


Stand 28.08.2019

 

Der erste Teil des Fundamentes des neuen Durchlasses konnte am gestrigen Tage erfolgreich eingebracht werden. Dabei wurde eine Sohle mit einer Stärke von 70 cm aus wasserundurchlässigem Beton gegossen. Weitere 20 cm werden Anfang September in einem zweiten Schritt gegossen.

 

Stand 19.08.2019

 

Die Montage der Fußgängerersatzbrücke ist erfolgt. Somit konnte der vollständige Rückbau der Altverrohrung des Betonrohres (DN 800) und des Streckenschachtes im Bauwerk durchgeführt werden. Sämtliche Medien wurden umverlegt um die benötigte Baufreiheit zu erreichen. Aktuell werden die Spundwände zur Sicherung der Baugruben und Abdichtung gegen das Grundwasser verbaut.  Die neuen Betonelemente (Stahlbetonrahmenprofile) des Bauwerks werden aktuell im Werk produziert und in der 38. Kalenderwoche geliefert und verbaut.

 

 

Die Erneuerung des Durchlasses Eichenallee ist dringend erforderlich. Die Auswirkungen des Starkregenereignisses 2017 zeigten die Probleme des Durchlasses für die Entwässerung des nordwestlichen Teils Leegebruchs. Im Rahmen der Erarbeitung des Generalentwässerungsplanes der Gemeinde Leegebruch ergaben die Berechnungen unseres Ingenieurbüros, welche Rolle der Durchlass für die Straßenentwässerung hat. Die Menge an Wasser, welches dort ankommt, übertrifft deutlich die Kapazitäten des bisherigen Durchlasses. Eine Wartung und Reinigung ist aktuell nur teilweise möglich. Die Höhenlage und der Durchmesser sind bislang nicht ausreichend.

Die Baumaßnahme wird durch die Firma Wasser und Kulturbau Leegebruch GmbH, Eichenallee 1 in 16767 Leegebruch ausgeführt. Für Fragen und Hinweise steht Ihnen Herr Kabuß (Tel. 03304 249611) zur Verfügung.

 

 

- Information zur Vollsperrung und zum Busverkehr –

 

Die Eichenallee ist seit dem 08. Juli 2019 bis voraussichtlich Ende Oktober 2019 gesperrt.


Das Gewerbegebiet und die Einzelhändler aus dem Ortszentrum in Richtung L172 sind nicht über die Eichenallee zu erreichen.

 

In Richtung Ortszentrum von der L172 kommend ist die Zufahrt nur zum Gewerbegebiet/Einzelhändler und zur Fohlenweide möglich.

Eine Umfahrung für PKW´s ist über die Geschwister-Scholl-Straße durch die Fohlenweide möglich. Der LKW-Verkehr wird über die L172 geleitet. Fußgänger und Radfahrer haben die Möglichkeit, den Durchlass an der Eichenallee zu überqueren.

Seit dem 20. Juni 2019 bis voraussichtlich Ende Oktober 2019 werden die Buslinien 800 und 824 umgeleitet. Diese Busse fahren seitdem nicht mehr über die Eichenallee. Es wurden an der Grundschule sowie auf der Veltener Straße Höhe Gartenstraße zusätzliche Haltestellen eingerichtet. Das Halten und Parken auf der Straße der Jungen Pioniere, der Hauptstraße sowie der Veltener Straße innerorts ist untersagt.

Die Vorfahrtsregelung auf der Straße der Jungen Pioniere und der Hauptstraße (Fritzen´s Hut), hier gilt weiterhin Tempo 30 und die Rechts-vor-Links-Regel.


Die Polizei wird die Einhaltung der Geschwindigkeit überprüfen.

Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED - Gemeinde Leegebruch

(15.11.2018)

Im Jahr 2018 und 2019 erfolgt im gesamten Gemeindegebiet die flächendeckende Umrüstung der Quecksilberdampflampe(HQL)-Straßenbeleuchtung auf LED. Im September 2018 erfolgte die Umrüstung in 15 Straßenabschnitten im Norden der Gemeinde, durch die Firma Elektrodienst Rogge:

 

  1. Am Anger
  2. Am Backenofenberg
  3. Am Roggenfeld
  4. Am Wasserwerk
  5. An der Muhre
  6. Dorfaue
  7. Eichenallee
  8. Karl-Marx-Straße
  9. Kornweg
  10. Lindenstraße
  11. Mittelweg
  12. Oranienburger Weg
  13. Ringstraße
  14. Robert-Koch-Platz
  15. Wiesenweg

 

Seit Anfang Juli 2019 werden in weiteren 25 Straßen im südlichen Teil der Gemeinde die Leuchten umgerüstet.

  1. Am Hautgraben
  2. Am Luch
  3. Am Schlangenberg
  4. Am Wall
  5. An der Aue
  6. Blumenstraße
  7. Dorfstraße
  8. Ernst-Thälmann-Straße
  9. Fontanestraße
  10. Geschwister-Scholl-Straße
  11. Gartenstraße
  12. Grünstraße
  13. Havelhausener Straße
  14. Hufeisenweg
  15. Kirchhofstraße
  16. Maxim-Gorki-Straße
  17. Moorgrabenstraße
  18. Rudolf-Breitscheid-Straße
  19. Remontehof
  20. Fohlenweg
  21. Rosenstraße
  22. Sandweg
  23. Wasserstraße
  24. Weidensteg
  25. Wiesenstraße

 

Verbaut werden LED-Aufsatzleuchten mit den folgenden Parametern:             

  • Gehäuse aus Aluminiumdruckguss,
  • Lichtpunkthöhe 4,50 m,
  • Automatische Dimmung um 50 % in der Nacht und
  • mit Vorschaltgerät 17 Watt statt HQL 92 Watt.

 

Im gesamten Gemeindegebiet waren 402 HQL verbaut. Die Umrüstung der Straßenbeleuchtung von HQL auf LED bringt eine Stromeinsparung von 83 %, über die gesamte Lebensdauer von 20 Jahren werden dann insgesamt 481 Tonnen Kohlenstoffdioxid eingespart.

 

Die geplanten Kosten für die Umrüstung betragen 303.633,26 EUR, im März 2017 wurde ein Fördermittelantrag gestellt. Bewilligt wurden 25 % Förderung, im August 2017 wurden insgesamt 63.167,- EUR Fördermittel bewilligt.

 

Die Fördermittel stammen aus der Nationalen Klimaschutzinitiative. „Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.“ (Quelle: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit)

Weiter Informationen zum Förderprogramm gibt es beim Projektträger Jülich: www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen

 

 

 

 

Erbbaurecht

(03.07.2018)

Objekt: Am Wasserwerk (12)  -  RESERVIERT

Flur: 5

Flurstück: 1406

Größe: 449 m²

Jährlicher Erbbauzins: 2.604,20 €

 

Ein Erbbaurecht ist ein "grundstücksgleiches Recht". Die Gemeinde Leegebruch ist Eigentümerin des Grundstückes. Für die Vertragsdauer von 99 Jahren werden alle Rechte und Pflichten den Erbbauberechtigten übertragen. Das Grundstück ist innerhalb von 3 Jahren zu bebauen.

 

Die Bebauung wird hier in § 34 Baugesetzbuch (BauGB) geregelt.

 

Das Grundstück ist erschlossen, da in der Straße "Am Wasserwerk" alle Medien anliegen.

 

Flurkarte

Antrag

 

Ansprechpartnerin: Frau Riefenstahl

Telefonnummer: 03304/249638